Nach der Tour

Eine windige Angelegenheit war die Hunsrücktour.
Und komisch, der Wind kommt immer von vorne.

Sprendlingen1Boromir und Paco haben Wind, Regen, und Schnee gut ertragen
Die beiden sind ohne Probleme die anstrengende Strecke 280 km  gegangen.
Paco wird immer vertrauter mit seiner Aufgabe als Packesel.
Sein Übermut war nach zwei Tagen vorbei, aber sein Arbeitswille groß. Mittagspause

Der Hunsrück ist eine schöne, noch weitgehend unzerstörte Landschaft.
Das Moseltal mit seinen Nebenschluchten hat viele Höhenmeter für Wanderer bereit.

Danke an alle Quartiergeber, die privaten Eselfreunde und die Wanderreitstationen.
Überall wurden wir nach Regen, Schneematsch und Wind wieder gestärkt an Körper und Geist.
Vielen Dank auch an meine zweibeinigen Mitwanderer Michael und Ulli.
Bis an die Grenze der Belastbarkeit haben sie diesen schwierigen Weg mit uns geteilt.  PacoHunger

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Weitwanderungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s