Alpenüberquerung 2011

München – Venedig – Padua – Donauwörth
Ein Pilgerweg von drei Monaten.

Vom 20. Juni 20111 bis zum 22. September 2011 waren wir unterwegs.
Zweimal haben wir den Alpenhauptkamm überquert.
Gestartet sind wir in München am Franziskanerkloster St. Anna.

Reisesegen vor dem Franziskanerkloster ST.Anna

Reisesegen vor dem Franziskanerkloster ST.Anna

 

Den Brenner-Pass erreichten wir dreiWochen später.
Viel schlechtes Wetter haben wir mit Hilfe von Freundlichen Menschen überstanden. Franziskaner-klöster, Eselfreunde und ReiterInen gaben uns Obdach und Hilfe.
Der weitere Weg nach Venedig wurde immer sonniger und südlicher.
Die letzten fünf Tage in der Ebene wanderten wir bei 40 Grad Hitze, kein Problem für Boromir.
Auf einem Bilogischen Bauernhof     Azienda Biolocica Rosmarino Venedig
wurden wir spontan sehr freundlich aufgenommen.
Fünf Tage Ruhezeit, viele interessante Menschen und Eindrücke erlebten wir dort:

Und wir bekamen eine wunderbare Einladung zu „Citta degli Asini“, der Stadt der Esel.
Also pilgerten wir noch zwei Tage weiter richtung Süden bis Padua.
Eine hochinteressante therapeutische Arbeit mit Eseln und Menschen
lernten wir dort kennen.

1fJetzt war es an der Zeit sich auf den Rückweg zu machen.
Geplant war gar nichts, außer dem Abschluß der Pilgerreise wieder in München am
20. September.
Die Via Claudia Augusta war für die römischen Legionen, Staatsbeamte, Händler und Reisende in der Antike die einfachste und am besten organisierte Straße.
Ihr folgten wir ab Padua auch. Jeden Morgen zogen wir los und waren gespannt wo wir einen Platz mit Gras für Esel und Zelt finden würden.
Klöster besuchten wir auf dem Rückweg nur zweimal.

Bei ganz unterschiedlichen Menschen waren wir zu Gast.
Im Schlossgarten, im winzigen Bauernhof, auf den Almböden und im Kleinstadtvorgarten fand Boromir sein Futter für die Nacht.
Über Meran und den Fernpass führte uns die uralte Via Augusta zurück nach Deutschland, aber nicht nach München, sondern nach Donauwörth.
Mehr als 1500 Kilometer sind wir in den drei Monaten gegangen.

Einen Vortrag über diesen Pilgerweg können Sie gerne unter Handynummer 0176/42022435 vereinbaren
Email: weitwanderer3@gmail.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor uns lagen bis Venedig 750 Kilometer. Wir folgten dem Weg der Franziskanerbrüder, die 1221 von Süden über die Alpen pilgerten um die Spiritualität ihres Ordensgründers unter den „wilden Teutschen“ zu verbreiten.
1b.gif

Weitere Infos zu dieser Wintertour

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s